21. Januar 2018

Ein neues Jahr, ein neues Glück..... oder so :-)

Yo, die 105er nimmt schön langsam Fahrt auf und Formen an. Der erste Probebau steht quasi vor der Tür. Und damit das Ganze ein bisl interessanter wird hab ich mir gedacht, mach gleich die 40 Jahre Version. Bauen muss ich sie sowieso, da kann ich es gleich auch machen. Denn, ob die silbernen Teile zusammenpassen (farblich mein ich) dürfte eher als gegeben anzusehen sein (komischer Satz, oder?)

Deshalb hab ich in den letzten Tagen den Computer heftigst gemartert und die Teile entsprechend angepinselt. (schon wieder so ein komischer Satz - is heute "internationaler komischer Satz Tag"?)

Zu Beginn hab ich mich ein wenig vor den Farbverläufen gefürchtet, die entlang des Rumpfes, an den Treibwerkeinläufen und am Übergang Triebwerkauslass - Rumpf verlaufen. Aber das war leichter zu machen als gedacht. Corel Draw hat da ein paar wirklich interessante "Werkzeuge" mit denen man das recht einfach zeichnen kann und die Vorgaben, die erfüllt sein müssen, beachtet. Is ein wenig kompliziert zu Beschreiben. Naja, ein paar Stunden bzw. Tage später sehen die Ergebnisse so aus:




Die grauen Flächen sind am Original Silber (oder eigentlich nicht angemalt). Ob das dann am fertigen Bogen auch Silber wird, oder nur grau, ist noch nicht entschieden. Aber das liegt noch in weiter Ferne.

Eine andere Sache möchte ich noch loswerden. Am 10. und 11. März 2018 findet im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien wieder die alljährliche GoMo der IPMS Österreich statt. Wie schon in den letzten Jahren bin ich da wieder mit dabei - am GELI Stand.

Infos dazu gibt es HIER

Ich würde mich freuen, wenn ihr zahlreich erscheinen würdet und bin wie immer für eure Fragen, Anregungen, öffentliche Beschimpfungen (muss nicht sein, aber wenns nicht anders geht und leider vor 2 Jahren tatsächlich passiert ist) oder einfach für ein paar G'schichtln (aber bitte keine Lebensgeschichten oder was die Mizzi Tant und der Rudi Onkel 1956 gemacht haben) da.

Vielleicht hab ich die 105er bis dahin fertig und präsentiere sie dann auch.

hmmmm 2018, 2018, 2008.... hä, ja genau, da is ja noch etwas!

2008 hab ich als verschüchteter kleiner Modellkonstrukteur mein erstes Modell präsentiert. Es war der Saab Lansen. Alles etwas einfach gestaltet und der Einfluss von GELI unübersehbar. 10 Jahre später bin ich immer noch verschüchtert (so im Rampenlicht stehen geht für kurze Zeit, aber mir is es lieber ich bleib im Hintergrund), hab mittlerweile 19 Modelle von 11 verschiedenen Flugzeugypen veröffentlicht, mach für GELI die Rekonstruktionen und möchte mich auf diesem Wege bei allen bedanken, die mich unterstützt haben. Sei es durch Ideen, Kritik, Lob oder weil sie meine Modelle gekauft haben(und hoffentlich bauen). Wobei, ich würde die eher sammeln :-)

Ganz besonders möchte ich mich bei Rainer Selisko bedanken, der mir in den letzten 10 Jahren so unendlich viel geholfen hat, dass ich das nie werde begleichen können und mit seinem Einsatz alles erst ermöglicht hat. Ohne ihn hätte ich wahrscheinlich nie irgendwas auf die Reihe gebracht.

DANKE!

Ich hätte sehr gerne ein Jubiläumsmodell rausgebracht, aber 2017 war leider ein richtig beschissenes Drecksjahr, dass mich an den Rand der Verzweiflung gebracht hat (und auch darüber hinaus) und wo ich schon froh war, wenigstens für GELI alles fertig gemacht zu haben.

Aber es geht weiter und ich hoffe, dass 2018 ein wenig besser wird, auch mit Konstruktionen (hä? Mehrzahl?) uiuiuiuiuiuiui der Konstrukteur gibt sich aber schon geheimnisvoll.......