29. Januar 2018

arrrrrrr............

Die Sucht. Diese elende Sucht.... nach bunten Plastiksteinchen aus Dänemark.

Wie in einem früheren Post schon "gebeichtet" hab ich die Liebe zu LEGO wiederentdeckt und über die letzten Jahre ein paar (zum Teil schon seltene) Modelle zusammengekauft. Der letzte Erwerb ist zugleich das Größte. Der Millenium Falcon - Han Solos legendäres Raumschiff aus Star Wars das der ikonischen Enterprise aus Star Trek an Bekanntheit um nichts nach steht.

Diese Wiederauflage des Modells aus 2007 wurde um über 2400 Teile auf wahrlich imposante 7541 Teile erweitert. Diese unglaubliche Menge an Teilen ist, um den Zusammenbau zu erleichtern, auf 64 Säckchen aufgeteilt in denen noch zusätzlich 25 mit Kleinstteilen verpackt sind.

Die Bauanleitung is im Format A3 gedruckt und gut 2 kg schwer. Ein wahres Monstrum.


Der Blogschreiber hat allerdings die Angewohnheit, LEGO Modelle auf eine Art und Weise zu bauen, die, wenn nicht so viele Teile notwendig sind, recht lustig ist. Alles wird in eine Schachtel geschüttet und dann stundenlang gewühlt um das entsprechende Teilchen zu finden.

So hab ich es auch hier gemacht. Mit dem Nachteil, dass man in diesem Riesenhaufen so gut wie kaum was findet. Große Teile sind - fast - kein Problem, aber die Kleinen haben es sich zur dauerhaften Aufgabe gemacht, genau dann unsichtbar zu sein, wenn man sie braucht :-)


Der vorläufige Baustatus schaut in etwa so aus...... und die zwei Herren in einem der schon fertigen Räume, die extra zu bauen sind, dürften auch bekannt sein :-)

 

Wer allerdings als Erster die Riesenkiste, in der alles verpackt war, begutachtete, war ohnehin klar. Ohne der Einwilligung seiner Royal Highness, Count Blackie I. geht gar nix. Erst als das zustimmende Meaaaaooowwwwww ertönte, durfte der Sklave und Mitbewohner alles auspacken :-)