8. Februar 2018

hmmmm.... hab ich schon erzählt, dass der 3. Block der GELI Rekonstruktionen fertig ist? Irgendwie ist das untergegangen.

Deshalb - der 3. Block der GELI Rekonstruktionen ist fertig. Alles in allem war ein zähes Stück Arbeit. Irgendwie hat alles länger gedauert als gedacht. Aber wurscht. Die Daten sind in der Druckerei und in den nächsten Tagen werde ich mir die Probedrucke anschauen. Bin schon gespannt....

Ha! Höre ich da schon leise Rufe nach "eh, Oida, wos is, wos kummt als nextes?" Rufe?

Gemach, Freunde, gemach. Zuerst muss ich einmal schauen, welche Modelle noch offen sind und dann wird entschieden, was dran kommt. Dass wieder ein paar Unveröffentlichte dabei sein werden ist klar, aber auch hier - wir werden das noch entscheiden....

Auf jeden Fall freue ich mich wieder auf die kommende Arbeit. Es ist immer ein großer Moment der Freude, wenn ich die Mappen mit den Originalzeichnungen öffne und als Erstes nur alles durchblättere um zu sehen, ob alles da ist und ob die Folien noch zu verwenden sind. Bei der für den 3. Block geplanten Boeing 737 hab ich eine ganz böser Überraschung erlebt. Obwohl dieses Modell als letztes erschienen ist und ich annehmen konnte, dass die Folien deshalb noch tipp topp in Ordnung wären, war die Realität ernüchternd. Alles ist verzogen und zum Teil unbrauchbar. WIE ich dieses Modell wieder auf "Kurs" bringen werde, ist mir zur Zeit noch ein großes Rätsel. Einen gedruckten Bogen hab ich schon eingescant, da könnte ich noch was draus machen.

Ein ganz großes "Übel" bei diesem Modell sind die schwarzen Begrenzungslinien der Teile. Bei vielen Modellen sind die entweder durchwegs recht breit oder schmal. Nur bei der 737 sind sie bunt gemischt und teilweise extremst hässlich. Erschwerend ist auch, dass alles seeeeehr ungenau gezeichnet wurde. Über den Grund dafür kann man nur spekulieren. Bei der Fokker 50, die auch recht spät erschienen ist, erkennt man ebenfalls schon eine gewisse Ungenauigkeit. Aber bei Weitem nicht so arg wie bei der 737. Und weil das noch nicht genug ist, sind einige Teile anscheinend nicht ganz passend. Bei einer Vorabkontrolle der Längen haben sich wahre Abgründe aufgetan..... da werde ich wohl digital "eingreifen" müssen.

Deshalb hab ich die 737 bis auf weiteres verschoben. Schade, denn es ist ein recht imposantes Modell.