24. März 2015

Der Blogschreiber darf sich nicht über sich selbst aufregen, denn dann kommt es garantiert anders. So auch seit dem letzten Eintrag. War die letzte Woche eher von Unproduktivität geprägt, so war das Wochenende das komplette Gegenteil.

"do is echt wos weitagongan"

Die He-111 und Fw-189 sind fertig. Ja, is jetzt nichts weltbewegendes, aber diese zwei Modelle waren auch ein "Testlauf" für all jene Modelle mit Tarnanstrich. Der "kantige" Anstrich der He-111 stellt kein wirkliches Problem dar. Bei der Fw-189 war ich mir etwas unsicher, wie ich den Farbverlauf der Tarnflecken darstellen sollte. Aber Photoshop hat dafür einige Lösungen parat - in diesem Falle war es ein "Gaußscher Weichzeichner". Was auch immer das ist - es ist das Richtige :-)

Wie bereits erwähnt, habe ich die Farben entsprechend der RLM Vorgaben abgeändert. Dadurch sehen sie weitaus realistischer aus. Abgesehen von den Tarnmustern. Die bleiben wie sie waren.

Etwas radikaler habe ich bei der Verglasung und den Kennungen eingegriffen. Speziell bei der Fw-189 waren die ursprünglichen Umrandungen der Fensterflächen sehr ungenau gezeichnet. Diese habe ich komplett ersetzt und mit einer einheitlichen Strichstärke versehen. Allerdings sind sie nicht spiegelgleich - wäre teilweise auch gar nicht machbar gewesen. Bei der He-111 habe ich die weißen Nietenreihen ersetzt.

Ebenfalls komplett neu sind die Kennungen. Die waren auch nicht mehr das Gelbe vom Ei :-)

Eigentlich sind es nur Kleinigkeiten, die ich geändert habe, aber im Gesamten schauts recht passabel aus.

Links ist die neue Version zu sehen, rechts die Alte. Die neue Nummerierung der Teile ist auf den Bildern ausgeblendet. Da muss ich die Alte noch löschen - deshalb fehlen auch einige Nummern.


 Yo, und jetzt sollte ich endlich die Tuschestifte anwerfen und mit der Skyhawk weitermachen....