19. März 2015

Leute, manchmal geht es einfach nur zäääääääh dahin. Warum das so ist, wird mir wahrscheinlich ewig ein Rätsel bleiben.

Die He-111 ist bis auf die Bauanleitung, die zusammen mit der geschriebenen Anleitung auf einem Blatt gedruckt wurde, soweit fertig.

Glaubt man(n). Denn im weltweiten Aktionshaus ist diese Woche eine braune!!!!!!! Version der 111er aufgetaucht. Dass Hr. Wittrich bei den Farben relativ "schmerzfrei" agiert hat, dürfte bekannt sein. Solch eine Abweichung ist mir allerdings völlig unbekannt.

Das eigentliche Thema dieses Beitrages ist jedoch die Art und Weise wie Hr. Wittrich seine Modelle mit den verschiedenen Farben versehen hat.

Grundsätzlich wurde jede Farbe in einem eigenen Druckvorgang "aufgetragen". Zu diesem Zweck wurden viele Modelle, die gleiche Farben hatten, auf einer Folie "zusammengefasst". Das heißt, dass z.b. die Fiat G-91 und Grumman Cougar zusammen gezeichnet wurden. Es war immer abhängig, aus wie vielen Bögen ein Modell bestand. Daraus entstand leider aber auch ein furchtbares Durcheinander, weil öfters kleinere Bögen zu Größeren dazugegeben wurden. Bei der Do-27 ist z.b. der schmale Streifen mit den Laschen der Cessna dabei.

Für jede Farbe wurde eine eigene Folie mit den Bereichen, die gedruckt werden sollten, angefertigt. Als Beispiel zeige ich hier die Fairey Battle und Macchi 200.




Leider kann ich nicht sagen, in welcher Reihenfolge welche Farbe gedruckt wurde. An den Seitenrändern und in der Mitte der Folien gab es Markierungen, anhand derer die einzelnen Folien ausgerichtet wurden. Wer die Bögen genau anschaut, erkennt allerdings gleich, dass diese Markierungen selten genau übereinander lagen, so dass die "berühmten" Verschiebungen entstanden - teilweise gab es Unterschiede von einigen Millimetern,

Meine Aufgabe besteht jetzt darin, anhand dieser Vorlagen, die Farben "aufzutragen". Bei Modellen, die nur im GELI Silber gedruckt wurden is es relativ einfach. Die Tarnanstriche sind etwas aufwändiger und die Übergänge von einem auf den anderen Teil muss ich natürlich von den Abständen her kontrollieren.

Die Farben sind wie immer eine rein subjektive Sache. Angesichts der unzähligen Varianten in dieser Richtung passt aber wahrscheinlich eh alles :-)