21. September 2015

Wahrscheinlich haben sich schon einige gefragt, was denn mit dem Blogschreiber los ist. Mag er nicht mehr? Hat er im Lotto gewonnen und ist auf eine ferne Insel abgezischt? Hat er den Hut auf die Kartoniererei geworfen?

Nix da. Ich hab einfach an der MB-339 gearbeitet, damit das Ding endlich fertig wird. Ja aber es gibt doch keinen Termin, oder etwa doch. Naja irgendwie schon. Vielleicht geht sich eine Veröffentlichung bis zur Modellbaumesse im Oktober in Wien aus. Mal schaun.

Yo, die "Frecce Maschin" ist fertig. Und ich darf sagen, dass mir da ein optisch recht ansprechendes Modell gelungen ist. Schaut irgendwie dem Original recht ähnlich :-)

Nonaned. Hallo? Maßstab und so.... da sollte schon alles passen.

Tut es auch. Wenngleich ich beim finalen Probebau doch etliche Teile geändert habe. Speziell das Heck habe ich von der Teileanzahl radikal "gekürzt". Bildeten beim ersten Bau noch 5 Teile die Basis für das Seitenruder und die Verkleidung der Höhenruder, so ist es jetzt ein einziger Teil. Warum ich das nicht schon vorher zusammengefasst habe, wird mir wohl ewig ein Rätsel bleiben. Allerdings ist dieser Teil deshalb nicht leichter zu verarbeiten. Da braucht es schon einiges Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Auch aufgrund der Triebwerkeinläufe, die teilweise recht kleine Teile haben, ist die MB-339 nicht als Anfängermodell zu empfehlen. Dafür habe ich den/die.... Mist, ein wirkliches Anfängermodell hab ich gar nicht im Programm. Am ehesten noch der Lansen und die F-100. Aber auch die zwei haben durchaus ihre Tücken.

Am besten man fängt mit ... was eigentlich an? Ich seh schon, da muss ich einmal einen eigenen Beitrag verfassen.

Yo, zurück zur MB-339. Sie ist ein wirklich kleines Modell. Etwa in der Größe der PC-6. Allerdings mit verhältnismäßig vielen Rumpfsegmenten und zwei Triebwerkeinläufen, die wie schon erwähnt ein wenig Können erfordern. Es muss sehr viel gerundet und vor allem genau auf die Form (ein abgerundetes Rechteck)  geachtet werden, ansonsten gibts ein Desaster. Das Cockpit, Tragflächen, Triebwerk und die Höhen- und Seitenruder sind sehr einfach zu bauen. Knifflig sind das Fahrwerk und die Cockpithaube. Der Rumpf dürfte für alte Hasen keine Aufgabe darstellen. Für Einsteiger ist der Bereich um das Cockpit eventuell die erste Hürde. Da muss viel trocken angepasst werden. Ebenso beim oben erwähnten Bereich Höhen/Seitenruder.

Und GANZ wichtig: alle Kanten konsequent im entsprechenden Farbton einfärben. Die weißen Schnittkanten würden den Gesamteindruck des Modelles völlig zerstören. Es ist zwar eine Menge zusätzliche Arbeit, aber gerade bei solch einem besonderen Anstrich zahlt es sich wirklich aus. Eigentlich sollte es ohnehin bei jedem Modell gemacht werden.

So, genug über die Vergangenheit gelabert. Zuerst ein paar Fotos vom fertigen Modell und dann geht es mit Zukünftigem weiter....




Was wird die Zukunft bringen? In nächster Zeit vorerst nichts. Ich nehme mir, leider auch durch eine unerwartete Veröffentlichung eines polnischen Verlages, der sich bisher nur auf Schiffe und Eisenbahnmodelle konzentriert hat und seit einiger Zeit auch Flugzeuge veröffentlicht, eine "künstlerische" Pause. Mein als nächstes geplantes Modell - Mirage F-1 - wurde eben durch diesen Verlag veröffentlicht und somit sehe ich - vorerst - keine Notwendigkeit, da ein weiteres, gleiches Modell zu konstruieren. Es gäbe die Option eines Sonderanstriches, aber da stellt sich die Frage, in wie weit die Modellbauer dafür zusätzlich Geld ausgeben wollen.

Ich habe zwar einige Modelle auf dem virtuellen Zeichenbrett liegen, aber wie schon in einem früheren Eintrag erwähnt, sind sie - zumindest für mich - nicht gerade jene Typen, auf die die Kartonfraktion sabbernd wartet. Es dürften eher die schwer in den Regalen liegenden Ladenhüter werden.

Einzig der Eurofighter wäre von der Aktualität her etwas "zwingendes". Aber bei diesem Modell ist der Blogschreiber vorerst an seine Grenzen gestoßen.

Somit wird es wohl eine etwas längere Pause werden.

Aber ich habe ja noch "meine" GELI Modelle......

PS: vielleicht haben die werten Blogleser eine Idee für ein nächstes Modell von mir. Wünsche bitte an schweigair ät gmx.at schicken. Einzige Bedingung - keine Propeller oder Hubschauber!