22. September 2016

Juhuuuuuu Herbstbeginn! Endlich kommen jene Jahreszeiten, die dem Blogschreiber behagen.... er kann mit der sommerlichen Hitze nichts anfangen. Wenn es so richtig kalt ist (wann war das eigentlich das letzte Mal?) dann passt es genau.

Aber ich will euch nicht mit persönlichen Vorlieben langweilen, noch dazu, wenn sie völlig konträr zur allgemeinen Meinung sind - sagt einmal jemanden gerade ins Gesicht, dass man minus 10 Grad lieber hat, als plus 30 Grad. Die Blicke sind immer wieder erheiternd. Schlimm ist es allerdings, jemanden DAS zu erklären.....

Egal....

Was geht an der Zeichenfront ab? Allerhand.....

Als erstes möchte ich euch ein paar Ergebnisse der GELI Rekonstruktionen präsentieren. Als da wären - Hawker Hunter, Hawker Hurricane, FW 190, F-105 Thunderchief und die schon mehrfach erwähnte SR-71 Blackbird.



Weitere, bereits fertige Modelle sind die Me 110, Westland Widgeon, und die V-1. Die Vickers Viscount ist noch in Arbeit.

Wie ihr seht, hab ich die Farben zum Teil drastisch geändert. Wie schon beim ersten Block, haben wir uns entschlossen, auch hier alles ein wenig realistischer zu gestalten. Wenn man mehrere gebaute originale GELI Modelle nebeneinander stellt und betrachtet, dann fällt einem sofort auf, dass die Meisten davon farblich gleich oder zumindest sehr ähnlich sind. Herr Wittrich hat auf eine realistische Farbgebung nicht wirklich geachtet - schade eigentlich. Aber vielleicht hat auch das den eigentümlichen Reiz der alten Modelle ausgemacht. Ich muss gestehen, dass ich mich nie so dafür begeistern konnte. Speziell die Flugzeuge aus dem 2. Weltkrieg waren doch recht eigentümlich. Bei den silbernen Modellen war es aber ok.

Auf jeden Fall schaut jetzt alles ein wenig - sagen wir mal "frischer" aus. Ich hoffe natürlich, dass euch die neuen Farbkleider gefallen......

Zur Baustelle "Eurofighter/Typhoon" gibt auch jede Menge Neuigkeiten zu vermelden. Den österreichischen Vertreter hab ich ja schon vorgestellt und ja, dieser Satz beinhaltet auch ein "noch etwas kommt da jetz" :-)

Genau. Das is aber eine etwas längere Geschichte....

Im Frühjahr, als ich fleißig am konstruieren war und nach Fotos gesucht habe, wurde ich auf einen Eurofighter/Typhoon der Deutschen Luftwaffe aufmerksam. Eigentlich ist aufmerksam zu schwach formuliert - das Ding ist mir mitten ins Gesicht geflogen.

Wie viele wissen, gibt es jedes Jahr ein Tigermeet. Da treffen sich jede Menge Flugzeuge aus verschiedenen Ländern, die einen Tiger in ihrem Staffelabzeichen haben. Dargestellt wird das immer mit aufwändigsten Sonderlackierungen. Die Niederlande und Belgien waren in dieser Hinsicht jedes Jahr die Stars und haben sich gegenseitig übertrumpft. Nach und nach wurden auch die anderen Flugzeuge prächtigst "verziehrt". Ihr braucht nur im weltweiten Netz nach Tigermeet suchen - das Ergebnis ist zum Teil atemberaubend!

2014 fand dieses Treffen in Jagel (Deutschland) statt und mit dabei war damals auch das taktische Luftwaffengeschader 74 aus Neuburg an der Donau (Deutschland) mit ihren Eurofighter/Typhoon. Deren Anstrich muss damals wohl allen den Atem geraubt haben, denn in der Wertung für den besten Anstrich haben die Jungs souverän gewonnen. Was ist jetz so besonders daran?

Der Eurofighter/Typhoon war völlig bronzefarben lackiert. An und für sich schon äußerst eindrucksvoll. Zusammen mit den obligaten scharzen Tigerstreifen war das Erscheinungsbild gewaltig. Als Draufgabe wurden jeweils an der Oberseite der Vorflügel und Tragflächen und am Leitwerk Kratzer darübergelegt. Zusätzlich schaute einem durch die Kratzer auf den Tragflächen der Tiger mit grimmigen Blick an.

Und genau dieser Anstrich hatte es mir angetan. Den mussste ich einfach zu Papier bzw. Karton bringen. Aber - und das war der Knackpunkt, die Rechte an diesem Anstrich lagen beim Designer.

So mir nix dir nix konnte ich den nicht machen - außer für mich zuhause. Eine kommerzielle Verwertung bedarf einer Genehmigung. Also flott eine E-Mail an die vermeintlich zuständige Stelle geschreiben und dann begann das große Daumendrücken.

Als ich schon nicht mehr mit einer Antwort gerechnet habe, kam eine freundliche Bitte, dass ich mich direkt bei der Staffel erkundigen sollte, denn anscheinend liegen die Rechte bei denen. Hey, das is ja schon was, dachte ich mir. Super. Wieder flott eine E-Mail geschrieben, die eh schon abgedrückten Daumen wieder gedrückt und gedrückt und gedrückt...... das wars dann. Keine Antwort. Schade, dass war dann wohl nix. Egal.. kann man nix machen.

Dann kam die Airpower in Zeltweg und gleich am ersten Tag kam Freude auf - eyyyy die Jungs vom 74er sind mit ihren Cybertiger da. Wow.... endgeile Kiste.... aber, genau, das sind doch eh die mit dem Bronzetiger....

OK, die muss ich anquatschen. Gedacht, getan, rüber zu denen, Tag, ich bin der und der

Ach du bist das mit den Kartonmodellen!!!!!!!
Ähhh wie jetzt, ihr wisst wer ich bin?
Ja eh, du hast uns doch angeschrieben, hast du unsere Antwort nicht erhalten?
Nein, ach du meine Güte... die is wohl im Datennirvana gelandet.
Weißt was, schreib uns nächste Woche nochmal und dann schaun wir was geht......

Das hab ich dann gemacht und ein paar Tage später kam die Antwort - positiv, ich darf das Ding machen....

Meine Freude darüber könnt ihr euch vorstellen und was bis jetzt daraus geworden ist, schaut so aus:



Das Orange muss ich noch entsprechend abgleichen, denn Bronze schaut ein wenig anders aus :-) Aber ansonsten gefällt mir alles schon seeeehr gut.

Zusammen mit dem österreichischen Vertreter (der leider jetzt nicht mehr soooo beeindruckend ausschaut) sollen diese zwei Modelle zur GoMo 2017 erscheinen. Wenn es dann auch noch frische GELI Modelle gibt (das is noch nicht ganz klar) dann dürfte das eine recht gelungene Veranstaltung werden.

hmmmmm, da fällt mir ein, hab ich nicht letzes Jahr das anscheinend schönste Modell rausgebracht (MB-339 der Frecce Tricolori und Al Fursan)? Mir war, dass ich das behauptet hätte....


Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Servus Walter

Wie wäre das mit dem `` neuem , orangen `` Tigerlook bei der

GELI Saab 105Ö?

liebe Grüsse aus Brasilien

Rudolf

Walter Schweiger hat gesagt…

Servus Rudolf!

Die Sonderanstriche für die Saab 105 behalte ich mir für eine eventuelle Neukonstruktion für IPMS vor. Wäre zwar reizvoll, die als GELI auch rauszubringen, aber ich fürchte, dass dann alles ziemlich unübersichtlich wird.