8. August 2017

Nach dem eher entmutigenden Beitrag vom letzten Mal (den ich wieder gelöscht habe, weils irgendwie nix hier verloren hat, aber trotzdem raus musste) wieder etwas Fröhliches und Kartonales.

Die große konstruktive Pause hält weiterhin an, aber irgendwie wollte ich schon seit einiger Zeit machen. Etwas Kleines, nicht so kompliziertes, was halt kaum Aufwand benötigt, aber trotzdem ein ansehnliches Resultat bringt.

Jetzt muss ich - wieder einmal - ein wenig weiter ausholen. Seit gut 1 Jahr bin ich dem Dr. Who Virus verfallen. Wer ebenfalls an dieser fast unheilbaren Krankheit "leidet" weiß um die Symptome (Sammlerwahn) und Heilungschancen (es gibt bisher keine).

Dr. Who ist sogar im Guinness Buch der Rekorde eingetragen, als am längsten laufende Serie. Zumindest im Science Fiction Bereich. Seit 1963 erlebt "The Doctor" die absurdesten und aberwitzigsten Abenteuer. Möglich macht diese lange Zeit der Ausstrahlung ein "Kunstgriff" der für diese Serie zum unverkennbaren Markenzeichen wurde. Die Regeneration des Doctors. Das passiert, wenn er z. B. tödlich verletzt wurde oder die Schauspieler, aus welchen Gründen auch immer, die Serie verlassen haben. Somit konnte man neue "Gesichter" einbringen, ohne dass sich die Zuschauer haareraufend gefragt hätten, was denn das alles soll.

Aktuell ist die 12. Regeneration, in Person von Peter Capaldi, am Werk. (eigentlich ist es schon die 14., aber warum das so ist, darf man hier nachlesen). Wer alles die, zumindest in England, äußerst begehrte Rolle des Doctors gespielt hat, steht hier.

Ok, genug des Vorspiels, jetzt geht's ans Eingemachte.

Der Doctor hat eine Art Zeitmaschine, mit der er durch Raum und Zeit reist. Sie wurde den britischen Polizeinotrufboxen nachempfunden, die bis in die 1970er Jahre das Stadtbild vieler britischer Städte prägte. Damit konnte man im Fall einer Notlage, die Polizei anrufen, die umgehend zur Stelle war. Ja, es gab eine Zeit, in der Mobiltelefone weder erfunden, erdacht noch massenhaft benutzt wurden und die mittlerweile unser Leben auf eine Weise beherrschen, das nur mit einer schweren Sucht vergleichbar ist. Probiert einmal, nur 1 Tag ohne diesem Ding auszukommen..... viel Spaß dabei!

Ich schwof ab.... also, der Doctor hat eine Zeitmaschine die er TARDIS nennt. Time And Relative Dimension In Space. Diese blaue Box hat die unglaubliche Fähigkeit, innen größer zu sein als außen, sich der Umgebung anzupassen und überhaupt eine Art Eigenleben zu haben. Nebenbei werden sie nicht gebaut, sondern gezüchtet. Was sie zu einem gewissen Teil zu einem Lebewesen macht.... ja, DAS ist britischen Humor as its best :-)

Von dieser TARDIS gibt es im weltweiten Netz jede Menge Kartonmodelle, aber irgendwie sind die alle ein wenig einfach gestaltet. Deshalb war es an der Zeit, da etwas zu machen.

Zeichnungen mit Maßen gibt es genug und somit wurde das Projekt mit einem lauten ALLONS-Y! gestartet.


Konstruiert war das Ding an einem Vormittag. Im Grunde braucht man nur 1 Seite machen und die dann kopieren.

Der Zusammenbau hat dann ein wenig länger gedauert. Schön gemütlich daneben ein paar alte Folgen mit dem 7. Doctor angeschaut (schräg, bunt, schrill, so typisch 1980er Jahre) und nach 2 Tagen war die TARDIS fertig.



Das Ergebnis darf ich ruhig als gelungen bezeichnen. Mir gefällt's - und das is wichtig.

Allerdings - wo der Doctor ist, sind auch seine zahlreichen Feinde nicht weit......